Allgemeine Fragen

  • Wie sind die Öffnungszeiten der LESIA Tierklinik?

    Die LESIA Tierklinik hat einen 24 Stunden Notdienst. Die regulären Öffnungszeiten sind Montags bis Freitags 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Samstags 09:00 bis 14:00 Uhr. Außerhalb der regulären Öffnungszeiten fallen Notfallzuschläge an.

  • Können Sie mir die Kosten für die anstehenden Untersuchungen nennen?

    Es ist leider schwer möglich einen genauen Kostenvoranschlag für Untersuchungen und Behandlungen zu machen, bevor man den Patienten nicht kennengelernt und untersucht hat. Für einige häufig wiederkehrende Untersuchungen und Operationen können die Kolleginnen des Kommunikationsteams Ihnen ungefähre Kosten nennen, die sich aber je nach medizinischer Fragestellung mehr oder weniger stark ändern können. Genauere Preisauskünfte kann Ihnen immer erst der behandelnde Arzt nach dem Untersuchungstermin nennen.

  • Kann ich einen Arzt sprechen?

    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir eine Beratung ohne Termin, also ohne das Tier selbst kennengelernt und untersucht zu haben, nicht durchführen können. In diesem Fall bitten wir Sie, einen Termin zu vereinbaren.

    Bei Rückfragen zu Patienten, die bereits von uns behandelt werden, können Sie selbstverständlich nochmals mit dem behandelnden Arzt sprechen. In der Regel ist dies aber nicht sofort möglich, da alle Ärzte den ganzen Tag in Termine eingebunden sind. Die Kolleginnen des Kommunikationsteams nehmen Ihr Anliegen gerne auf und leiten es an den Arzt weiter. Einen Rückruf erhalten Sie dann in der Regel im Lauf desselben, spätestens des nächsten Tages.

  • Warum gibt es immer wieder Wartezeiten?

    Natürlich vergeben wir feste Termine und versuchen diese auch einzuhalten. Dennoch lassen sich Verzögerungen nicht immer vermeiden, da wir bei unvorhergesehenen Notfällen sofort handeln müssen. Kommen Sie als Notfallpatient ohne festen Termin, behandeln wir die Patienten nach Dringlichkeit. Hier kann es leider zu Wartezeiten kommen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Sie möchten doch sicherlich auch das Ihr Tier in einer lebensbedrohlichen Lage sofort behandelt wird.

  • Führen Sie Impfungen durch?

    JA, im Gegensatz zu vielen anderen Tierkliniken in Deutschland führen wir auch Impfungen durch und verweisen Sie dafür nicht zu einem Haustierarzt.

  • Können Sie mir Informationen zu Einreisebestimmungen mit Hund geben?

    Aktuelle Informationen zu diesem Thema finden Sie über folgenden Link:
    http://www.reisen-mit-hund.org/

Fragen zur Operation

  • Wie vereinbare ich einen OP-Termin?

    In den meisten Fällen werden Operationstermine im Rahmen des vorangehenden Untersuchungstermins vereinbart. Soll ein späterer Zeitpunkt gewählt werden, können Sie telefonisch unter 0211 3227770 einen OP-Tag wählen.

    Operationstermine ohne vorherige Untersuchung des Tieres sind nur in seltenen Ausnahmefällen möglich und sinnvoll. Auch wenn bereits eine Diagnose vom Haustierarzt gestellt wurde, müssen wir uns selbst ein genaues Bild vom Krankheitsgeschehen machen, um Ihr Tier adäquat versorgen zu können. Auch ist es uns sehr wichtig, mit Ihnen persönlich etwaige Fragen vorab zu klären. Dies ist am Tag der Operation aber aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Sollten Sie einen sehr langen Anfahrtsweg haben, so können wir in einigen Fällen den Untersuchungs- und Beratungstermin auf denselben Tag legen wie den Operationstermin.

  • Was muss ich vor der Operation beachten?

    Um eine optimale Vorbereitung der Narkose zu gewährleisten, beachten sie bitte folgende Punkte:

    Bieten Sie ihrem Tier am Tag vor der Operation mehr Flüssigkeit an als gewohnt. Sie können die Flüssigkeitsaufnahme steigern, indem sie ungesalzene Fleischbrühe zum Trinkwasser zu geben.

    Am Tag der Operation bitte normale Mengen an Trinkwasser anbieten. Fressen darf das Tier (solange nicht anders verordnet) bis 12 Stunden vor der Operation.

    Kleine Heimtiere (Kaninchen, Maus, Meerschweinchen, Hamster u.ä.) müssen nicht nüchtern vorgestellt werden, sondern sollen bis zur Operation fressen.

    Sollte Ihnen am Tag vor der Operation oder an diesem Tag etwas am Allgemeinbefinden Ihres Tieres auffallen, so teilen Sie dies bitte möglichst bald telefonisch oder spätestens bei der Vorstellung mit.

  • Wie ist der Ablauf in der Tierklinik vor und nach einer OP?

    Am Tag der Operation wird Ihr Tier von einer/m Mitarbeiter/in unseres OP-Teams in Empfang genommen und in den Operationsbereich gebracht. Hier wird es vom Anästhesisten in Narkose gelegt und anschließend für die Operation vorbereitet. Nach der Operation und der Aufwachphase, wird es entweder auf die Intensivstation verlegt oder kann direkt mit Ihnen wieder mit nach Hause gehen. Wir verabreden hierfür bei der Übergabe des Tieres oder nach Operation telefonisch mit Ihnen einen Abholtermin. Abholzeiten sind zwischen 14 und 15 Uhr sowie zwischen 19 und 20 Uhr. Bei der Abholung haben Sie die Gelegenheit, einem der Ärzte Fragen zum Operationsverlauf und zur Nachsorge zu stellen.

  • Wie muss ich mich nach einer OP verhalten?

    Sobald Sie zu Hause angekommen sind, können Sie den kleinen blauen Verband an einem der Beine Ihres Tieres abnehmen. Dieser schützt nur kurzfristig die Stelle, an der der Venenkatheter eingelegt worden war. Ist Ihr Tier erst heute operiert worden, so darf es drei Stunden nach Ende der Narkose wieder etwas Wasser angeboten bekommen, sowie nach etwa 6 Stunden eine kleine Portion Futter. Am Folgetag kann die Fütterung wie gewohnt fortgesetzt werden. Wann eine Nachkontrolle nötig ist, sprechen wir im Einzelfall mit Ihnen ab. Bitte setzen Sie sich bei Störungen des Allgemeinbefindens (z.B. mehrmaliges Erbrechen, Fieber) unverzüglich mit Ihrem Haustierarzt oder mit uns in Verbindung.

Fragen zum Termin

  • Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

    Einen Termin erhalten Sie telefonisch unter 0211-3227770, oder über unsere Online-Terminanfrage. Wir rufen Sie zurück und vereinbaren einen Termin. Selbstverständlich auch, wenn Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder uns eine E-Mail an klinik@lesia.email senden.

  • Kann ich einen Termin bei einem bestimmten Arzt vereinbaren?

    Die Mitarbeiterinnen bieten Ihnen immer einen Termin bei dem/r Tierarzt/ärztin an, der/die auf das Krankheitsbild Ihres Tieres spezialisiert ist. Viele Fachbereiche sind durch mehrere Kollegen abgedeckt, so dass es hier keine entscheidende Rolle spielt, bei wem der Termin vereinbart wird. Trotzdem bemühen wir uns, Ihren Wünschen gerecht zu werden. Dies ist aber nicht immer zeitnah möglich, bitte haben Sie hierfür Verständnis.

  • Was muss ich vor dem Termin beachten?

    Wenn Sie zum ersten Mal einen Termin bei uns wahrnehmen, benötigen wir für unsere Unterlagen einige Angaben über Sie und Ihr Tier. Da die Bearbeitung dieser Daten einige Zeit in Anspruch nimmt, bitten wir Sie, zu Ihrem ersten Termin mindestens 15 Minuten früher in die Klinik zu kommen. Das Anmeldeformular können Sie in Ruhe im Wartezimmer ausfüllen oder gerne schon im Vorfeld im Download-Bereich unserer Homepage herunterladen und zu Hause bearbeiten. Möchten Sie in Raten bezahlen oder sind Sie nicht Besitzer sondern Überbringer eines Tieres, so benötigen wir einen gültigen Personalausweis von Ihnen. Sind Sie nicht deutscher Staatsbürger, so benötigen wir zusätzlich eine Meldebescheinigung.

    Sind Sie von Ihrem Haustierarzt oder einem anderen Kollegen zu uns überwiesen worden, so bringen Sie bitte die Überweisung und alle Daten über bereits durchgeführte Untersuchungen mit, außer diese wurden bereits auf anderem Weg per Fax oder mail an uns übersandt.

    Muss Ihr Tier für die bevorstehende Untersuchung in Narkose gelegt werden, muss es idealerweise seit dem Vorabend nüchtern sein. Wasser darf die ganze Zeit über angeboten werden. Wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, sollte Ihr Tier möglichst direkt vor dem Besuch nicht Gassi geführt werden, da eine volle Harnblase besser zu beurteilen ist. Der Magen sollte nicht übermäßig gefüllt sein, also bitte nicht direkt vor dem Termin Futter geben.

Fragen zu stationären Patienten

  • Wie erfahre ich, wie es meinem Tier geht?

    Natürlich sind Sie in ständiger Sorge um Ihr Tier, wenn Sie es stationär bei uns lassen mussten. Der Stationsarzt ruft Sie täglich einmal an, in der Regel am frühen Nachmittag, um Ihnen über das aktuelle Befinden Ihres Tieres zu berichten und das weitere Vorgehen mit Ihnen abzustimmen. Bei dringenden Fragen oder wenn sich der Gesundheitszustand des Patienten akut verschlechtern sollte, melden wir uns auch mehrmals bei Ihnen.

  • Was passiert auf der Station?

    Damit Sie sich ein genaueres Bild von der Station machen können, haben wir exemplarisch einen Tag auf der Station dokumentiert.

    Ein Tag auf der Station

Fragen zur Bezahlung

  • Wie kann ich bezahlen?

    Sie haben bei uns die Möglichkeit Ihre Rechnung direkt im Anschluss an Ihren Termin in bar, per EC- oder per Kreditkarte (VISA, Mastercard und American Express) zu begleichen.

  • Wie ist der Ablauf bei der Bezahlung, wenn mein Tier krankenversichert ist?

    Auch wenn Sie eine Versicherung für Ihr Tier abgeschlossen haben, müssen Sie die Rechnung nach einer Behandlung/OP zunächst bezahlen. Das Geld wird Ihnen dann von der Versicherung zurückerstattet. Bitte bringen Sie uns den Fragebogen der Versicherung zum Termin mit.