Als primärer Hyperparathyreoidismus wird eine Störung der Nebenschilddrüse bei Hund und Katze bezeichnet, bei der das Nebenschilddrüsenhormon Parathormon im Überschuss sezerniert wird. Dieses führt beim Hyperparathyreoidismus zu einem erhöhten Calcium-Spiegel im Blut, der sich klinisch wiederum in vermehrtem Trinken und Urinabsetzen, Harnwegsinfektionen, Harnsteinbildung, Fressunlust und Erbrechen äußern kann. Auslöser des primären Hyperparathyreoidismus bei Hund und Katze ist ein Tumor der Nebenschilddrüse. Ist die Entfernung dieses Tumors und die Überwachung der postoperativen Phase erfolgreich, ist die Prognose für einen Hyperparathyreodismus gut.

Notfall/Termin    +49 211 322 777 0