Bei einer Magendrehung (Torsio ventriculi) dreht sich der Magen des Hundes um die eigene Längsachse. Durch diesen Vorgang werden wichtige Blutgefäße abgeschnürt, so dass der Magen und weitere innere Organe nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden. Daher handelt es sich bei einer Magendrehung immer um einen lebensbedrohlichen Notfall. Vor allem große Hunderassen wie z. B. Deutsche Doggen erleiden häufig eine Magendrehung. Klinisch versuchen Hunde mit einer Magendrehung häufig vergeblich zu erbrechen.

Notfall/Termin    +49 211 322 777 0