Wir legen größten Wert auf die respektvolle Behandlung aller Patienten in unserer Klinik.

Für verletzte oder hilflose Wildtiere gibt es im Gegensatz zu domestizierten Tieren keinen verantwortlichen Besitzer, deshalb sind alle Menschen für sie verantwortlich. Es ist unsere moralische Pflicht auch für Wildtiere stets die beste medizinische Entscheidung zu treffen und das Beste zu leisten.

In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Ordnungsamt der Stadt Düsseldorf sowie dem Terschutzverein Düsseldorf und Umgebung e.V. gewährleisten wir eine schnellstmögliche Rettung und Notfallversorgung von Wildtieren, die zu uns gebracht werden. Die LESIA Tierklinik verfügt über eine extra zu diesem Zweck eingerichtete Wildtierstation, deren Räumlichkeiten eine artgerechte Behandlung und intensive Betreuung für ein großes Spektrum von einheimischen Wildtieren ermöglicht. Der tiermedizinische Behandlung und Versorgung im Hinblick auf Fütterung und Unterbringung jedes einzelnen Patienten wird an die individuellen Bedürfnisse und die natürliche Lebensweise der jeweiligen Tierart angepasst.

Bei der Erstversorgung von Wildtieren folgen wir den internationalen Standards des IWRC (International Wildlife Rehabilitation Council):

  • minimaler Stress
  • Erstversorgung und rechtzeitige Prognosestellung
  • Anwendung modernster Diagnostik und gezielte Therapie
  • Rehabilitation und Freilassung in geeigneten Lebensraum/Jahreszeit

Nach erfolgreicher tierärztlicher Erstversorgung kontaktieren wir spezialisierte Auffangstationen, die für die Patienten eine artgerechte Pflege und nach der Genesung für eine einfühlsame Auswilderung sorgen.